Tierheilpraxis Sabine Hübner


Östliches Harzvorland Mansfeld OT Siebigerode Waldstraße 11

 

Bach-Blütentherapie

Als Entdecker der Bach-Blütentherapie gilt der englische Arzt Edward Bach (1886- 1936). Nachdem er 1928 endgültig mit seiner Vergangenheit als Arzt gebrochen hatte, durchstreifte er die Landschaften von Südengland und Wales und entwickelte enorm feinfühlige Eigenschaften.

Die ersten 19 Blüten fand er auf dem Weg der Intuition, beschrieb genau Standort und Aussehen der jeweiligen Blütenpflanzen und verspürte oft schon ihre heilende Aura.

Die anderen 19 Blüten fand er auf einem anderen Weg:

Er verspürte oftmals die entsprechenden negativen körperlichen oder seelischen Zustände seiner Patienten an sich selbst oder litt stunden- oder tagelang an deren Symptomen, lange bevor diese eintrafen. Dementsprechend ordnete er die Blütenbilder zu. Er achtete darauf, nur Pflanzen höherer Ordnung anzunehmen (ungiftige und wildwachsende).

Bis Herbst 1935 war sein System der 38 Blütenessenzen komplett und er schulte alle seine Mitarbeiter.

Die Bach-Blütentherapie ist eine energetische Therapieform auf feinstofflicher Basis ähnlich der Homöopathie. Sie beruht aber nicht auf dem Ähnlichkeitsprinzip, sondern auf der Wirkung bestimmter charakteristischer Schwingungsmuster. Mit ihr können Disharmonien, Verzerrungen und Blockaden, welche im Gemütsbereich zu Krankheiten führen, wieder ins Lot gebracht werden.

Vor allem Probleme im seelischen Bereich oder Verhaltensprobleme bei unseren Tieren sprechen sehr gut auf Bach-Blüten an. Für jedes Tier stelle ich ganz individuell die jeweils notwendige Mischung der Blüten zusammen.